Kreissägeblätter

HARTMETALL PROFIQUALITÄT

Natürlich gehören auch Kreissägeblätter aller Art zu unserer Produktpalette. Es spielt keine Rolle, ob Sie ein Kreissägeblatt für Ihre Hand- oder Tischkreissäge suchen, mit Grob-, Mittel- oder Feinzahn, für Hobby oder Industrie – wir können Ihnen immer ein qualitativ hochwertiges Blatt zu lukrativen Preisen anbieten.Ganz egal welches Material Sie zerspanen wollen – wir haben immer das richtige Blatt für Sie:

 

  • NE-Negativ HM-bestückte Tischkreissägeblätter (Kappsägen) für Aluminium, Stahl, Bleche und Kunststoffe
  • HM-bestückte Tischkreissägeblätter (Präzisionsausführung) mit langem Wechselzahn für genaueste Lang- und Querschnitte in allen Naturhölzern, Holz-Plattenwerkstoffen, einseitig furniert oder einseitig mit Kunststoff belegt
  • HM-bestückte Tischkreissägeblätter (Präzisionsausführung) mit Flachzahn Fase nagelfest für den robusten, universellen Einsatz auf Baustellen. Zum Schneiden von Schalhölzern, und – tafeln, Rund- und Kant-Hölzern mit Beton-, Beschlag- und Nagel-Resten sowie Gasbeton, Baumschnitte usw.
  • HM-bestückte Handkreissägeblätter (Präzisionsausführung) mit Flachzahn Fase, unterteilt in
    - Varioline: Schnitt von Schalungshölzern (auch mit Nägeln), Spanplatten, Kunststoffe, Ytongsteine, Plexiglas, Heraklith, Eternit und Thermofassaden
    - Ferroline: Schnitt von Weichstahl, Rohre, Bleche, Flach- und Winkeleisen, Messing, Kupfer, Aluminium, Acrylglas, Fassadenplatten, Hart-PVC und Multiplexplatten.
  • HM-bestückte Handkreissägeblätter (Präzisionsausführung) mit Wechselzahn (Grob-, Mittel-, Fein- oder Feinstzahn) für schnelle Schnitte in Naturhölzer und Kunststoffe, beschichtete Kunststoffplatten und Baumschnitte.
  • DIAMANT-Handkreissägeblätter für abrasive Werkstoffe wie z.B. zementgebundene Faserplatten, Eternit-Platten, Porenbeton (Ytong-Stein), Gipsplatten, zementgebundene Spanplatten, Duroplasten, Corian, Formica und dicke, schwer zerspanbare Materialien.

 

 

Technische Empfehlungen

Die Maschine muss einen spiel- und schwingfreien Spindellauf haben.

Der Planschlag der Flansche darf nicht mehr als 0,02 mm und der Rundschlag der Spindel nicht mehr als 0,03 mm betragen. Der Flanschdurchmesser soll so groß wie möglich gewählt werden, da große Flansche das Flattern des Sägeblattes verhindern, besonders bei extrem dünnen Blättern. Nach Möglichkeit soll der Flansch nicht kleiner als 1/3 des Blattdurchmessers sein.
Vor Gebrauch sind die Flansche stets zu reinigen. Vor Umschalten des Motors ist dringend zu prüfen, ob das Sägeblatt frei läuft. Auf einwandfreie Werkstückführung und winkelgerechte Werkstückauflage zur Arbeitsspindel achten. Fremdeinflüsse im Werkstoff können zum Ausbrechen der Hartmetallschneiden führen. Evtl. Ansätze müssen rechtzeitig entfernt werden.

 

Die Schnittgeschwindigkeit (Umfangsgeschwindigkeit) ist abhängig von Drehzahl und Werkzeugdurchmesser. Die Werte in m/sec. können in nachfolgender Tabelle abgelesen werden. Die Vorschubgeschwindigkeit sollte 1/1000 Teil der Werkzeugdrehzahl nicht unterschreiten. Z.B. bei 6000 U/min, sollte die Vorschubgeschwindigkeit 6 m in der Minute betragen.

Je weicher der Werkstoff - je höher die Drehzahl

Je härter der Werkstoff - desto niedriger die Drehzahl

Die auf den Kreissägeblättern angegebene Höchstdrehzahl darf nicht überschritten werden.

Sollte dieser Grenzwert überschritten werden, hat dies Auswirkungen auf die Eigenschaft des Sägeblattes. Schnittqualität und Nutzungsdauer werden beeinflusst. Zudem können Gefahren in Form von schweren Verletzungen drohen!